Kontakt-Formular
Impressum
LEBEN-s-VITALITÄT
HUNA-VITA - Seminare
Ho'oponopono
Coaching-Angebote
Licht-Meditation
HUNA-VITA Clearing

Huna-Vita
Ho’oponopono

> klick hier < Das klingende und transformierende Ho'oponopono
Zur Klärung mentaler- und emotionaler Lebensmuster

Bedeutung der Worte:
Ho’o   - etwas tun
Pono - das Gleichgewicht herstellen, ausgleichen oder "Vollkommenheit.
Ho'oponopono - etwas richtig stellen, zurecht rücken oder ....

Der Weg zur Vollkommenheit“

Ho’oponopono
ist eine althergebrachte hawaiianisch-schamanische Heilungsmethode und Huna-Weisheit, die in es verschiedenen Variationen gibt. Nach Sicht der Hawaiianer hilft sie, die vier negativen Energien Furcht, Ärger, Eifersucht und Traurigkeit, die im menschlichen Körper zu Verknotungen und Blockaden führen, aufzulösen. Vom Ursprung her wurde damit, bei einem Gruppentreffen, die Harmonie - in sich selbst, mit der Familie, der Umgebung und der Gemeinschaft wieder hergestellt. Die gegenseitige Vergebung war der Schlüssel zur Heilung.

Die neuzeitliche Variante wurde von „Morrnah Nalamaku Simeona“ aufgearbeitet, modernisiert und gelehrt und von „Dr. Ihaleakala Hew Len“ weiterverbreitet. Bei dieser Methode kann jeder alleine an den belasteten Themen arbeiten. Dabei übernimmt man die volle Verantwortung für alle problematischen Ereignisse. Man klärt mit dem Ho’oponopono die entsprechenden Lebensmuster in sich selber und harmonisiert damit auch die äußeren Situationen.

Beide Methoden kommen über die Vergebung zum gleichen Ergebnis.

Der Hawaiianer geht davon aus, dass in der Welt alles Eins ist. In dieser Einheit kann nichts geschehen ohne, dass es auch die Mitwelt mit beeinflusst. Das gilt für bestehende Probleme und für die gewandelten Situationen. 

In der alten Huna-Lehre wird gesagt, dass wir mit allem was wir denken und fühlen und was wir berühren und ansehen eine dauerhafte Verbindung durch eine feinstoffliche, aber klebrige „Kino Mana Substanz“ aufbauen.

Bedeutung der Worte:
Kino  – Körper                        
Mana – machtvoll, energiereich

Diese feinstoffliche Substanz ist fest genug, um nach dem Andocken an einen materiellen Körper, wie ein Kaugummi Fäden zu ziehen, die sich nur durch bewusste Ablösung, z. B. Ho’oponopono, wieder abtrennen lassen. Diese „Fäden“ aus Schattensubstanz werden auch AKA-Schnüre genannt.

Bildlich gesehen werden wir durch diese Verbindungen auf Dauer verwickelt und verhaftet. Außerdem wirken sie wie doppelte Antennen gleichzeitig als Sender und Empfänger. Hinzu kommt, dass die damit verbundenen Energien im Körperbe-wusstsein, dem Unteren Selbst abgespeichert werden. Das führt dazu, dass auf Grund der Schwingungen und Resonanzen sich die entsprechenden Ereignisse ständig wiederholen.

Diese Dauerverbindungen erschweren eine problemlose Entwicklung. Sie beein-flussen, stören und schwächen den Energiehaushalt, die Lebensvitalität und die Psyche des Menschen. Sie verstopfen den Kanal zum Höheren-Selbst, zur gött-lichen Liebe und Weisheit. Sie verfälschen den ursprünglichen vollkommenen und wahrhaftigen Ausdruck der Seele, ihre Selbstidentität.

Die Hawaiianer wussten das schon lange und setzten das Ho’oponopono ein. Sie lösten damit die Verbindungen und Verhaftungen zu Personen, Ereignissen, Orten und Gegenständen. Sie wussten, dass wenn die innere Resonanz geheilt wird, sich die Wirkung im Außen zeigen wird. Sie wussten, dass neue Wege nur beschritten werden konnten, wenn die alten Energien abgelöst wurden.

Ho'oponopono erobert jetzt auch die westliche Welt, weil sie ihre hohe Wirksamkeit erkannt hat.

Mit dem konsequenten Einsatz der 4 kraftvollen Ho’oponopono Sätzen können die Energien bereinigt und transformiert werden und Verhaftungen auf Dauer gelöst werden.

Wir tragen die Verantwortung für alle Ereignisse und Störungen in unserem Leben, denn wir haben diese Energien mental und emotional auch erschaffen. So steht es uns jetzt auch frei, sie wieder gehen zu lassen.

Kurzanleitung für das Praktizieren des Ho’oponopono

Man kann je nach Ereignis und Versiertheit die Sätze denken oder laut sprechen, direkt in einer Situation anwenden oder auch nachträglich mit den Vorkommnissen arbeiten. Frieden kann man nur erreichen, indem man sich selber und anderen den Frieden gibt.

Die 4 Sätze

1. Es tut mir leid! Damit wird das Vorhandensein, des sich zeigenden Problems,
    anerkannt und bestätigt.

2. Ich liebe dich! - Mit der transformierenden Energie der göttlichen, allumfas-
    senden Liebe und Weisheit des Hohen Selbst wird die Situation vorbehaltlos
    und wertfrei angenommen.

3. Ich bitte um Vergebung!Hier wird für die, im Unterbewusstsein noch
    ungeklärten Energien um Vergebung gebeten, die die belastenden Situationen
    hervorrufen. Sie werden der höheren Weisheit zur Transformation übergeben.

4. Danke, Danke, Danke! - Das ist der Dank vom Herzen, dass jetzt die Dinge
    ihren Lauf nehmen und die beteiligten Energien sich durch die Liebe und
    Vergebung lösen, reinigen und wandeln.

Die Antwort kommt als FriedenUniversale Liebe, die alles transformiert
    strömt ein und verstärkt sich immer mehr. Wunder geschehen jetzt!

Das Mini-Ho’oponopono

Erinnerungen lösen sich nicht einfach auf, außer sie werden weggeschickt. Wenn also Probleme durch wiederkehrenden Erinnerungen kommen, hilft der Satz leise, oder auch nur in Gedanken ausgesprochen:
„Ich liebe euch, meine  Erinnerungen. Es ist jetzt die Zeit, mich und euch alle zu befreien!“

„Ich liebe euch“ kann bei entsprechenden Ereignissen und Problemen immer wieder leise wiederholt werden.

„Ich liebe dich“ kann auch dann verwendet werden, wenn die Problematik nicht bewusst ist.

Die Worte „Ich liebe dich“ können vor einer bevorstehenden Aktion gesagt oder gedacht werden: Z.B. wichtige Gespräche .... unangenehme Telefonate …. Prüfungen …. Autofahrten …. Reisen ….

„Ich danke dir“ kann stellvertretend immer wieder wiederholt werden.

Die Sätze - „Ich liebe dich“ und „Ich danke dir“ können zusammen oder einzeln angewendet werden.

Das ausführliche Ho'oponopono
Reinigung der Ursprungsenergie
von  Morrnah Nalamaku Simeona

Poe Aumakua, Hohes Selbst, Überbewusstsein, bitte finde den Ursprung meiner Gefühle, Gedanken, Worte, Erinnerungen, Taten und physischen Auswirkungen über ..............................................

Du führst jetzt jede Ebene, jede Schicht, jeden Bereich und jeden Aspekt meines Seins an diesen Ursprung.

Du analysierst und transformierst sie mit der göttlichen Wahrheit, göttlicher Liebe, göttlicher Weisheit und göttlicher Kraft. Du wirkst jetzt durch alle Generationen der Zeit, des Raumes und der Ewigkeit.

Die Heilung einer jeden Störung und Erinnerung geschieht jetzt beim Grund des Ursprungs und seiner Folgen bis ins Jetzt.

Du Hohes Selbst, handelst in Übereinstimmung mit Gottes Willen und Liebe voller Licht und Wahrheit, bis ich in der Gegenwart bin.

Gottes Friede, Gnade, Liebe und Vergebung wirkt für mich selbst und für alle meine falschen Wahrneh-mungen und Erinnerungen.

Vergebung und transformierende Gnade für jede Person, jede Wesenheit, jede Spezies, jeden Ort, jede Handlung, allen Umständen, Ereignissen und Zeitaltern, die zu diesen Gefühlen, Gedanken, Worten, Erinnerungen, Taten und physischen Auswirkungen beigetragen haben.    - 4x Wiederholen

Durch Ho’oponopono zur Selbst-Identität
Frei nach Dr. Len aus dem Buch – Zero Limits
Alle Elemente, die beim Ho’oponopono-Prozess transformierend mitwirken

Die Selbstidentität
besteht aus den vier Elementen - Göttliche Intelligenz, Hohe-Selbst-Bewusstsein (H. S.), Bewusstsein (Verstand, Ego) oder Mittlere Selbst (M. S.) und Unterbe-wusstsein (U. S.). Sie kommt aus der Leere und Unendlichkeit. Sie ist das Abbild der Vollkommenheit der Göttlichen Intelligenz.

Die Göttliche Intelligenz
ist unendlich. Aus ihr entspringen die Selbstidentitäten und die Inspirationen. Sie ist die Kraft, die Erinnerungen neutralisiert.

Das Überbewusstsein (H. S.)
ist absolut neutral und immer eins mit dem Göttlichen Schöpfer. Die sich wieder-holenden Erinnerungen, die im Unterbewusstsein gespeichert sind, beeinflussen es nicht. Es beobachtet das Verstandes-Bewusstsein und das Unterbewusstsein. Es überprüft und wandelt sinnvoll, was der Verstand beim Ho’oponopono an die Göttliche Intelligenz weiter gab.

Das Bewusstsein (M. S.)
hat die Wahl der Entscheidungen. Es kann dem Unterbewusstsein erlauben, dass die gespeicherten Erinnerungen hoch kommen und von ihm als endlos wiederho-lende Ereignisse erfahren werden. Es kann mit dem konsequenten Einsatz des Ho’oponopono und der Unterstützung der Göttlichen Intelligenz die Erinnerungen löschen lassen.

Das Unterbewusstsein (U. S.)
sammelt und speichert seit Anbeginn der Schöpfung alle Erinnerungen. Durch seine Speicherungen und Inspiration wiederholen sich die Erfahrungen der Vergangenheit. Durch die Wiederholung der Erlebnisse wird die Existenz des Körpers und der physischen- und emotionalen Ebenen dem Verstand bestätigt. Seine unbewusste Reaktionen auf die Ereignisse des Lebens manifestieren und erhalten die Probleme in ständiger Erinnerungen.

Die Leere
ist die Grundlage der Selbstidentität und des Kosmos. Aus dieser Unendlichkeit entspringt die Inspirationen der Göttlichen Intelligenz.
Durch die Wiederholung der Erinnerungen aus dem Unterbewusstsein wird die „Leere“ verdrängt. Die gespeicherten Erinnerungen behindern die Inspirationen der Göttlichen Intelligenz, haben aber keinen Einfluss auf sie.

Die Unendlichkeit
die Göttliche Intelligenz. Aus ihr strömen sanft ständig Inspirationen in den leeren Raum der Selbstidentität. Mit Leichtigkeit wandelt sie die Belastungen der Erinnerungen um.

Die Inspiration
ist eine Schöpfung der Unendlichkeit, der Göttlichen Intelligenz. Aus der Leere heraus strömt sie in das Unterbewusstsein ein und steht für völlig neue Erfahrung zur Verfügung.

Die Erinnerung
ist eine vergangene Erfahrung, die im Unterbewusstsein gespeichert wurde. Wenn sie wieder aktiviert wird, wiederholen sich die Begebenheiten.

Das Problem
ist die ständige Wiederholung einer vergangenen Erfahrung, die aus dem Unterbewusstsein kommt.

Die Erfahrung das Erlebnis, ist die aktiv erlebte Wiederholung einer Erinnerung oder Inspiration, die aus dem Unterbewusstsein kommt.

Das Betriebssystem erschafft Selbstidentität durch das gemeinsame Zusammenwirken der Leere, Inspiration und Erinnerung.

Das Ho’oponopono
ist eine alte hawaiische Methode der Problemlösung. Seine drei Elemente sind Reue, Vergebung und Transformation. Als Bitte an die Göttliche Intelligenz gerichtet, werden dauerhafte Erinnerungen gelöscht, um Selbstidentität wieder-herzustellen. Der Impuls dafür muss vom Bewusstsein (Verstand) kommen.

Die Reue - „Es tut mir leid!“ 
leitet das Ho’oponopono Ritual als Bitte ein. Das Bewusstsein richtet sie an die Göttliche Intelligenz, damit die Erinnerungen in Leere umgewandelt werden.
Mit der Reue übernimmt das Bewusstsein die Verantwortung dafür, dass es aus den sich wiederholenden Erinnerungen Probleme erschuf und ansammelte.

Die Vergebung - „Bitte vergib mir!“
Das Bewusstsein (M. S.) bereut die Ansammlung der Erinnerungen des Unter-bewusstseins (U. S.) und bittet bei der Göttliche Intelligenz um Vergebung, damit die Speicherungen in die Leere umgewandelt werden.

Die göttliche Liebe - „Ich liebe dich!“
wirkt direkt aus und durch die Göttliche Intelligenz. Die Worte haben einen tief-greifenden erlösenden und verwandelnden Einfluss auf das Unterbewusstsein, das Bewusstsein, den physischen Körper bis in die DNA der Zellen.

Die Dankbarkeit - „Ich danke dir!“
wirkt, wie die göttliche Liebe, denn auch sie kommt direkt von der Quelle. Mit den Worten wird Anerkennung und Wertschätzung der augenblicklichen Situation gegeben. Diese Anerkennung und Wertschätzung geht zu dem Menschen über, der die Worte spricht oder denkt.

Die Umwandlung
durch die Göttliche Intelligenz neutralisiert, entleert und gibt die gespeicherten Erinnerungen des Unterbewusstseins frei. Das bewirkt die Göttliche Intelligenz.

Der Reichtum
ist die Selbstidentität. Sie bilden eine klare Einheit. Innerer und äußerer Reichtum ist direkt mit der göttlichen Intelligenz verbunden.

Die Armut
ist die sich immer wiederholende Erinnerung. Sie verdrängt die Selbstidentität. Sie behindert den Empfang der Inspirationen aus der Göttlichen Intelligenz in das Unterbewusstsein.

Die Einheit
ist von der göttlichen Intelligenz erschaffen. Sie ist ewig und unendlich und immer im All-Eins-Sein. Sie ist die Essenz der allumfassenden, wertfreien Liebe. Die ganze Schöpfung ist in ihr, alles ist miteinander verbunden und alles beeinflusst sich gegenseitig.
Viele Menschen haben diese Zusammenhänge vergessen. Sie übernehmen nicht mehr die Verantwortung für ihre Worte, Taten und Gedanken und für die gespeicherten Daten der Erinnerungen in ihrem Unterbewusstsein.

Die Rückkehr in die Selbstidentität ist die Rückkehr in die Einheit!

Ho’oponopono bereinigt die morphischen Felder
des Erd- und Menschheitskollektivs und die Zellinformationen der DNA aller Lebewesen.

°Y° Aloha Aloha Nui Loa °Y°

AGB

Top
Lichtpunkt - ALL-EINS-SEIN  | Edith.Siebarth@all-eins-sein.de